Meine persönlichen Premieren-Monate


„Gestärkt durch die Krise kommen“ – dieses ist zu meinem Jahresmotto 2020 geworden. Anfangs saugte ich wie ein Schwamm alle möglichen Informationen über online-Webinare, bessere Kundengewinnungsstrategien, bessere Werbetexte schreiben und Webseiten gestalten auf. Auch in der städtischen Bibliothek durfte ich nach dem Lockdown „hamstern“ gehen.

 

Als dann im Sommer der datenschutzsichere Online-Coachingraum „Wunderroom“ von den Machern der KOMPETENZENBILANZ an den Start ging, war ich von Anfang an dabei. Ich bin begeistert, in welch kurzer Zeit unser Coaching-Ausbilder Dr. Claas Triebel und sein IT-Experte Jalil Wahdatehagh in München dieses Tool entwickelt und zum Leben erweckt haben.

 

Die Bereiche Recht und Datenschutz stehen bei mir an oberster Stelle. Deshalb hatte ich mir schon lange eine wirklich sichere Möglichkeit gewünscht, um im rechtssicheren Online-Raum tätig werden zu können. Der „Wunderroom“ tauscht die Daten nur zwischen meinem PC und dem meiner Coachees aus, es gibt keinerlei Aufzeichnung, Speicherung oder Lagerung der Daten. Wir können also mit gutem Gewissen über alles reden und es bleibt „unter uns“.

 

Die ersten Test-Calls verliefen einwandfrei, so dass im Juli mein erstes Online-Coaching mit einer berufstätigen Mutter eines Kita-Kindes startete, die froh war, dass wir beide uns flexibel treffen konnten, wenn die Kleine im Bett lag. Letzte Woche hat sie ihr Coaching abgeschlossen und startet jetzt selbstbewusst und motiviert in ihre berufliche Neuorientierung. Obwohl wir uns im wirklichen Leben vorher noch nie getroffen hatten, wussten wir schon im 1. Orientierungs-Call, dass die Chemie zwischen uns stimmt. Es war eine sehr entspannte, aber trotzdem fruchtbare Arbeitsatmosphäre, in der sie viele Erkenntnisse und Lösungsmöglichkeiten für sich entwickeln konnte. Im Dezember wollen wir uns auf einen Kaffee treffen und sie will mir berichten, wie es ihr geht und welche ihrer Ziele sie bereits umgesetzt hat.

 

Ich freue mich sehr durch den „Wunderroom“ so flexibel zu sein und mein Coaching über das Rhein-Main-Gebiet hinaus anbieten zu können. Vielen Dank an alle, die das ermöglicht haben!

 

Im September startete bei „Jumpp - Ihr Sprung in die Selbständigkeit“ Frankfurt dann endlich wieder ein MIA-Projekt. Hier werden Migrantinnen fit für den Arbeitsmarkt gemacht und ich bin Trainerin für die Bereiche Kompetenzen und Bewerbung. Dieses Mal bot ich an, mein Training erstmals online mit dem „Wunderroom“ durchzuführen und auch das klappte nach anfänglichen organisatorischen Schwierigkeiten reibungslos. Die vier Unterrichtseinheiten inkl. Pause vergingen mit einer Mischung aus meinen Redeanteilen und diversen Gruppenarbeiten wie im Fluge. Dank der hilfreichen Projektmitarbeiterin Luz, die die Technik im Seminarraum betreute und meinen Kurs schon früher live erlebt hatte, lief alles super. Sie verteilte auch meine Teilnehmerunterlagen und übersetzte hier und da. Das positive Feedback freut mich sehr und motiviert mich, weiterzumachen. Ich sehe, wie die Digitalisierung auch hier unser Leben einfacher machen kann.

 

Zu guter Letzt möchte ich von meinem ersten 5-Stunden-LEGO®-Coaching-Workshop berichten. Einem Live-Workshop in Corona-Zeiten mit ernsthaften, spielerischen Methoden sowie mit Hygienekonzept in einem luftigen Gartenhaus. Er fand genau an dem Tag statt, an dem ich vor 20 Jahren meinen ersten Tag im Büro meines noch heutigen Arbeitsgebers hatte. Seitdem hat sich viel ereignet.

 

Ich habe nicht nur eine 180-Grad-Wendung in beruflicher Sicht hingelegt, sondern habe im letzten Jahr auch mein eigenes Unternehmen gegründet.

 

Und nun veranstaltete ich meinen 1. eigenen Workshop mit fast* eigenem Konzept, eigener Werbung, eigenem Equipment und eigenen Kundinnen – alles trägt meine Handschrift. Das hatte ich mir vorgenommen und das macht mich stolz.

 

Es war ein ereignisreicher Tag für die kleine, aber feine Gruppe der Damen, die sich trauten, wieder einen Live-Workshop zu besuchen. Mit Hilfe vieler bunter LEGO®-Steine blickten wir auf die eigene Biographie und beantworteten die Fragen: „Wo komme ich her?“ und „Wo will ich hin?“

Nach dem Bauen wurde offen und emotional über die Modelle gesprochen. Es wurde viel gelacht, aber es flossen auch ein paar Tränen – und das war gut so.

Die Rückmeldungen, die ich noch Wochen später erhielt, waren überwältigend für mich. Dieser Tag hat viel in Bewegung gesetzt und bleibt nicht nur mir in langer Erinnerung.

 

 * Entwickelt wurde diese Kombination von KOMPETENZENBILANZ und der LEGO® Serious Play®-Methode ebenfalls von Dr. Claas Triebel und dem LEGO®-Experten Totti Wunderlich von PLAY Your Future®, München.